Hans Krafft, f. 77v
[1618.01,1618.02]

Anno 1618 so war im Januar grimmige große Kälte und tiefer Schnee, aber um 27. und 28. und 29. Januar so regnete es mitunter, dass sich die Gewässer übergossen. Und sonderlich die Kirßlach und die Gera die brachten Eisschollen, eine halbe Elle dick und war zwei oder drei Ellen lang und breit, dass das Mühlwerk großen Schaden litt. Auf Lichtmess, welches war der 2. Februar, fiel noch sehr grimmige große Kälte an, dass alle Gewässer zu Erfurt vorfroren, und sonderlich die Kirßlach, die fror aus, dass man kaum Wasser schöpfen konnte. Das bei Menschengedenken nicht ist geschehen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion