Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 105r
[1635.09]

2). Wardt in schr Berichtschreiben his dictus actorum ad Reverendum[a] verfertiget, abgelesen.
3). Gieng Herr Siegler auf berueffen zumb Herrn Sachsischen Commissario
Donnerstag 20. / 10. 7bris
Dieweil gestriges tages der Herr Siegler zwahr zumb Herrn Commissario beruefen, aber hernacher impedimenta eingefallen, daß ehr nicht hadt konnen fuerkommen. Alß ist ehr heut circa 7. matutinam[b] auf nochmahliges beruefen zumb Herrn Commissario gangen; welcher fuerbracht, daß 1). der Raht schwerlich ohne Recognitionausandtwort zue Reverß ausandtwortung undt restitution zue vermögen, riet nochmahligen, anzeugent, daß diß styli | et Juris|[c], daß die ienigen, welchen waß restituiret werde, recognition von sich stellen musten.
2). Hat ehr den Herrn Siegler copiam[d] eines Schreibenß, so Decanus, Senior und andere Doctores der Juristen Facultät an Raht gethan, zuegestelt, in welchen gehaupt[et], daß, weil es imb werck, daß die Stifts Personen zue ihren Proventibus wiederumb gelangen sollen, undt |in beeden Stiftern [ St. Beatae Mariae Virginis, St. Severi] |zweÿ stipendia, darvon Juristen | undt Professoren |zuehaldten (: so nicht eigentlich Habitum Clericalem haben musten[1]:), gestiftett, darmit solches in acht genommen, wie weitleuftigen in Supplicatione.
Deliberavimus[e] Ex Beatæ [Mariæ] Virginis Decanus, Scholasticus, Cantor Stauffert, Winter. Ex [Sancto] Severo Scholasticus
Ad 1). Wehre gestern concludiret, wan[n] es ohne recognition zue erhaldten, instandum[f] wo nicht, solte man gestrig gefaste recognition ausandtworten, ne impedimentum Restitutionis interveniat.[g]
Ad. 2). Wehre solches in speciale[h] undt muste post restitutionem[i] bei den Capitulen gesucht werden.
Eodem die.[j]
Ist per Rectorem Universitatis[k]| Doctorem Joannem Matheum Meyfartum|eine | Lateinische | Oration imb Stift Beatæ Mariæ Virginis auf der Cantzel gehaldten worden. Interfecerunt præter eis qui ad Universitatem spectant,[l] etiam Dominus Commissarius Electoris Saxoniæ[m] neben den Bürgermeistern.

[1] Vgl. das Gutachten Rennemanns, LHASA, MD, Rep. A 37b I, II, XVI Nr. 12, fol. 10v - 11r: 'Dieses aber ist die lautere warheit, obwol ex privilegiis Pontificum die Proceres Universitatis 4. statliche Stipendia, zwei pro Theologis und zwei pro Jurisconsultis mit grossen Kosten bei anfang der Universität außgewurcket: das iedoch die Herrn Canonici dieselbige wol von 70, 80 und mehr Jahren her [11r] solcher gestalt eingezogen: das neulich zu zeiten und zwar rarissime [äußerst selten] ein Theologiæ Professor sich ad tempus hören lassen: aber nie kein Jurisconsultus excepto Doctore Herdegen, welcher das Stipendium zu Rom per Bullas Pontificis erpressen mussen. ist gesehen worden: also das nicht der Raht oder die hiesige Universität: sondern die geistliche Herrn selbst dieselbige sein, so diese vorneme Professoren zu euserstem nachtheil der Universität eingezogen und andere ehrliche leute davon bis auf den heutigen tag ausgeschlossen'.
[a] diese Äußerung (Darstellung) der Vorgänge zum Ehrwürdigen [Erzbischof ?]
[b] um 7 Uhr morgens, um die 7 Uhr-Messe
[c] üblich und rechtens
[d] Abschrift
[e] haben wir überlegt
[f] solle man darauf bestehen [?]
[g] damit kein Rückgabehindernis dazwischen komme
[h] ganz besonders
[i] nach der Rückgabe
[j] an diesem Tag
[k] durch den Rektor der Universität
[l] sie haben es wegen denen gemacht, die auf die Universität schauen
[m] auch der Herr Kommissar des Kurfürsten von Sachsen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion