Volkmar Happe Teil I, f. 132v
[1629.01]

Januar 1629 Den 2. Januar etzliche Soldaten des Hertzogen von Eisenach Hofemeister zu Pöthen im Ambt Volkenoda erschossen, haben ihme etzliche Schaafe genommen, die er nicht wollen nehmen lassen, darüber er das Leben eingebüßet. Den 3. Januar zweene Crabaten, die im Eichsfeld Beute machen wollen, von den Bauren erschossen worden. Den 4. Januar 7 Compagnien Crabaten zu Erfurt abgedancket worden, darüber es sehr unsicher allenthalben. Den 4. Januar meine Martha Lißa bey dem Teichgräber zu Ebeleben zu Gevattern gestanden im 9 Jahre ihres Alters mit des Pfarrherren Magistri Caspari Müllers zu Ebeleben Tochter, Jungfrauen Annen Marien und des Fleischhauers daselbsten, Meister Christoph Dönertseltesten Sohne Valtin. Die Bathe heißet Anna Martha. Den 5. Januar meinen Bruder Jacoben zu Greußen vier Soldaten in sein Haus geleget worden, darumb dass er von Königlichen Herren zum Collectoren der


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion