Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 91r
[1634.10]

in der Stadt, fuernemblich nach den Bruel zue spoliiren, auch etliche auf der Strasen beschediget undt ermordet. Wahr hoc die vesperi[a] Herrn Henrichen Hungern 20. pferd undt | Montagen, |deß Herrn Generalß Reutmeister einquartiret, Herrn Wesern 30. pferdt.
Mondag 16. / 6. 8bris
Kam daß P Banierische Volck, so gestern undt vorgestern den Steier hienauf zog, wiederumb zuerück, nahm seinen weg auf Schwansehe.
kam bericht, Alß solte Schweinfurdt von Keiserischen occupiret[1] und Königshofen belagert sein[2].
eodem die[b] Zog Herr General Panier wiederumb zuerück auf Halle, welchen hiesige Stadt eine Summa geldes geben müssen, wardt theil Volcks in die Schwartzburgische dorffer[3] einquartiret, solte auch in hiesigen dorffern ein Regiment bleiben, der Stab wardt auf Grosen Sommern gelegt.
Dienstag den 24. / 14. 8bris.
wardt hiesigen einwohnern bey scharfer commination der militarischen Execution auferleget, auf 3. mahl alle mal (in uno mense nempe[c] iede 10. dage) 6 Lehnung zue entrichten wegen der gewilligten gelder Herrn General Veldmarschalck Banern.
NB[d] durch daß wort Lehnung wirdt verstanden daß ienige, waß iedweder bürger alle zehen dage zue erhaltung der einquartirten Soldaten bis hero endrichten müssen.
Donnerstag den 26. / 16. 8bris.
Wardt wiederumb grosses einflehen in die Stadt, in deme die Kaiserischen Saul[4], Schmalkalden undt andere ohrter uberfallen[5].
Sontag 29. / 19. 8bris.
Kam Herr General Feldmarschalk Baner wiederumb alhier. Wurden vier Croaten gefangen gebracht.
Eodem die.[e]
ward ein keiserischer Trompeter sambt 4 Croaten gefenglichen anhero bracht.

[1]Am 15.10. kapitulierte Schweinfurt nach vorausgegangener Belagerung durch kaiserliche Truppen unter Feldmarschall Piccolomini. Die schwedische Besatzung des Obristleutnants Kurt Helmar Koch wurde ins schwedische Heer eingeliedert, die Offiziere durften nach Meiningen abziehen.
[2]Die wichtige würzburgische Grenzfestung Königshofen im Grabfeld wurde am 11.12. 1635 durch kaiserliche Truppen unter Melchior von Hatzfeldt, dem Bruder des Würzburger Fürstbischofs Franz von Hatzfeldt, eingenommen.
[3]Zu den dortigen Kriegsereignissen in Schwarzburg-Sondershausen vgl. HAPPE, Chronicon Thuringiae, zu denen in der Grafschaft Schwarzburg-Rudolstadt HEUBEL, Anmerkungen.
[4]Suhl wurde am 25.10. von 5.000 kaiserlichen Kroaten unter Goan Hector Isolano überfallen, geplündert und angezündet. Suhls Stellung als Fertigungsort für Musketen und Pistolen war damit für den Rest des Krieges dahin. Vgl. HAPPE, Chronicon Thuringiae I, fol. 333r.
[5] Wahrscheinlich ist hier Salzungen gemeint, das ebenfalls durch Isolanos Kroaten geplündert wurde, bzw. Meiningen, Kaltennordheim und Themar (Henneberger Land).
[a] diesen Tag zur Vesper-Zeit
[b] an diesem Tag
[c] in einem Monat allerdings
[d] wohlgemerkt, übrigens
[e] an diesem Tag


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion