Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 27v
[1632.05]

1632
Maius et April. styl. vet.
Puncta.
1.) Nullam annexionem esse Cleri et Senatus, nec Senatum ullum hoc [?] Jus in Clerum, sed solum Reverendi Moguntium[a]
2.) Cum Civitas in adventu Serenissimi Suecorum Regis per certas reversales et contractus in Regis et Confœderatorum protectionem susciperetur, exclusus fuit Clerus, et deinde omnes Clerici tanquam immediati subditi principi Archiepiscopi Moguntini per peculiares Fidelitatis reversales peculiariter suscepti sunt[b].
3.) Peculiariter etiam et separatim hactenus Contributionem Clerus solvit et quidam Summam respective excedentem Contributiones Civium[c]
4.) Plus cum exigit respective Senatus a Clero, quam initio Dux Vimerensis Illustrissimus Princeps Wilhelmus, cum Clerus tum temporis adfuit in aliquali statu fortunarum ac supellectilis sanctæ Ecclesiæ, iam vero omnino sit exhaustus[d]
5.) Summa est inæqualitas, et tertiam partem solvet Clerus exhaustus et pauper, et numero minimus, qui ex puris redditibus [sic] vivit quis non percipit, supellectilem, [latum] dedit, domesticam perdidit: cum res e contra Civitas sit tanta, tot pagorum, præfecticam [?], Incolarum, et aliquorum Merentum [?] ac cænte copium divitu[m][?][e].
6. Clerus solvit par Civibus senatui contributiones certorum bonorum vulgo Geschoss von schosbaren guetern: de reliquis solvit die Accisen; provientus de proventibus solvit Contributiones Dominis sub quorum territorio sit, et simul Contributiones hic dedit: alii ita dupliciter hactenus in Contributionibus solventis fuit Clerus[f].
Bericht von der Clerisei gueter.
Die Geistlich[k]eit hiesigen ohrts, so alleine ex proventibus ac redditibus[g] lebet, hatt an liegende Güetern wie auch Intraden viererlei Gueter. 1) liegende Gueter, so nicht weder Schosbar noch auch mit Steuern belegt, sondern allein frei oder Erbzinse geben. 2.) Liegende Gueter, so neben den frei oder Erbzinsen auch Schos- oder Steuerbahr. 3.) Zinse auf dem Lande oder bei den Censiten 4.) Zinse, so ein ieglicher Geistlicher auf seinen boden[1] zur nothurft.
1.) Der liegenden Gueter, so nicht Schoß[-] oder Steuerbahr, seind sehr wenig, gering undt in grossem Abnehmen, auch sehr Verderbt, liegen auch meist auf den dorfschaften, da sie dan die kriegsordre[2] dragen müssen; liegt etwaß umb die Stadt, seind es meistentheils weinberge, welche (wegen mangel) bishero sehr in Abnehmen kommen, auch diß iahr der meiste theil ungearbeitet blieben.

[1] Grund
[2] hier: Einquartierungen, Kontributionen
[a] dem Klerus und dem Rat gebühre keine Aneignung, weder dem Rat noch überhaupt einem das Recht gegenüber dem Klerus, sondern allein dem Ehrwürdigen Mainz
[b]Als die Stadt bei Ankunft Ihrer Majestät des Königs der Schweden durch gewisse Erklärungen und Verträge in den Schutz des Königs und seiner Verbündeten aufgenommen wurde, ist der Klerus ausgeschlossen worden, und darauf sind alle Geistlichen, wiewohl unmittelbar dem Fürsterzbischof von Mainz unterworfen – durch eigene (außerordentliche) Treueversprechen eigens aufgenommen worden.
[c] Auch außerordentlich und gesondert bezahlt bis jetzt der Klerus die Kontribution und eine gewisse Summe, die entsprechend die Kontributionen der Bürger überschreitet.
[d] Da der Rat entsprechend mehr vom Klerus verlangt, als am Anfang der Herzog von Weimar, Ihre Durchlaucht Fürst Wilhelm, obwohl der Klerus, auch dieser Zeit in einem anderen Zustand glücklicher Verhältnisse und der Ausstattung der heiligen Kirche, bereits wahrlich überhaupt erschöpft sei
[e]Groß ist die Ungleichheit, und der erschöpfte und arme Klerus zahlt den dritten Teil der Kontribution, und ist an Zahl sehr gering, der aus reinen Einkünften lebt, der nichts empfängt, den Hausrat, das [Verborgene] gegeben hat, die eigene Sache verloren hat: da im Gegenteil die Stadt groß sei, viele Dörfer, eine Verwaltung, Einwohner und andere Steuerpflichtige und Vorräte und Reichtümer (habe)
[f]Der Klerus zahlt gleich den Bürgern Kontributionen aus gewissen Gütern, gemeinhin Geschoss von zu versteuernden Gütern, von den übrigen zahlt er die Verbrauchssteuern; von den Vorräten zahlt er Kontributionen den Herren, in deren Herrschaftsgebieten sie gelegen sind, und gleichzeitig gibt er hier Kontributionen: [gegenüber] anderen hat die Geistlichkeit doppelt so viel Kontributionen aufzubringen.
[g] von Vorräten und Erträgen


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion