Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 47v
[1632.12]

Decemb. et Novemb. styl. vet.
Sabbathe 4 Xbris / 24 9bris
Frue morgens nach 7. Uhren ist Pater Wilhelmus Federle undt Pater Martinus Conradi Societatis Jesuauf seiner nach Ihrer Fürstlichen Durchlaucht Hertzog Bernhardt von Weimar ins läger beneben 2. Trommetern gereist, von dannen er weid weiter bis an die keiserliche Armee Ordinanz erwarten soll.
Seind gedachten 2. Personen auf befelich des Herrn Residenten 20. Reich[s]taler zue Zehrgelt geben worden.
NB[a] Heut und gestern hat Ein Ehrenfester Raht ernstlichen durch Statknecht undt StatSoldaten auf den Stiftern [ St. Beatae Mariae Virginis, St. Severi] die ienige, welche die heuser eingerissen, abdreiben undt in haft nehmen lassen.
Per. 2. 6. xber / 26 9bris
Bin ich berichtet durch Patrem Johannem Scheldt Augustinianorum, wie Ein Ehrenfester Rath imb Closter Albani Dominarum alles zue Inventiren anfienge; es hette zwahr Ihre Fürstliche Gnaden Hertzog Wilhelm von Weimar solches schriftlichen inhibiren lassen| laut beiliegender copie[b] signo[c]|, kehreten sich aber Eines Ehrenfesten Rahts abgefertigte nichts daran.
Per. 5. 9. xber / 29 9bris
Capitulibeschlossen| deliberiret|, wie man sich des Stifts halber gegen Einen Ehrenfesten Raht, do derselbe gleiche gleiche anmudung an Stiftern [ St. Beatae Mariae Virginis, St. Severi] wie an Clöstern thuen würde, zue verhalten.
Conclusum[d]| folgende andtwort zue geben | Es würde Ein Ehrenfester Raht sich grosgunstigen zueentsinnen wissen, waß masen bei | erster |Ankunft[1] Ihrer königlichen Maiestät an hiesem ohrt, die Geistlicheit

[1] Am 22.9./2.10.1631 war Erfurt durch Akkord eingenommen worden.
[a] wohlgemerkt, übrigens
[b] Abschrift
[c] Zeichen
[d] beschlossen


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion