Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 53r
[1633.01]

1632. et 1633.
beneben Herrn Davide Stauffert aufs Stift gangen. Stuend fur Unser Lieben Frauen grossen kirchenthüer neben einer gutschen Herr Commissarius Jacobus Bahrt, Des Rahts wegen aber Herr Magister Jacobus Beringer, Herr Doctor Augustus Zeithof, Herr Stadtschreiber |Johan|Dosser neben zweien Achtknechten, begehrt Herr Com konigl. Commissarius Bahrt die kirchen zue öfnen, hette etwaß daselbst anzuedeuten.
Ingressi sumus Ecclesiam, in cuius medio[a] der königliche Herr Commissarius anfieng hoc fere tenore[b]: Es wehre weltkundig, waß masen Ihre konigliche Maiestät aus Schweden sich armatu manu[c] des gantzen Ertzstifts| und | |Churfurstentumbs |Maintz[...]iret bemechtiget undt mit selbigen Jure belli[d] beliebens nach zue procediren| macht hette, | dieweil nun hiesige Clerisei undt dero gueter auch Maintzisch, alß hette Ihre Maiestät die getreue dienst und Merita Eines Ehrenfesten Rahts hiesiges ohrts Allergnädigst betrachtet undt gedachte Geistliche gueter sambtlichen wohlermeldeten Raht doniret, das sie selbige zuevorderst zue Gottes ehr undt den nutzen der Academi gebrauchen mögen; hette auch eo fine[e] Ihre Maiestät ihren hiesigen ohrts Verordneten Herrn Residenten anbefohlen, Einen Ehrenfesten Raht in posses zue Immittiren[f] weil nun das Stift Beatæ Mariæ Virginis auch pars[g]

[a] haben wir die Kirche betreten, in deren Mitte
[b]in diesem ungeschlachtenen, harten Wortlaut
[c] mit bewaffneter Hand, Waffengewalt
[d] Kriegsrecht
[e] zu diesem Ende
[f] in Besitz zu setzen
[g] Teil


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion