Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 66r
[1633.05]

1633.
Maius.
Freidag den 27. /17. Maii.
Dieweil verwichenen Dienstag dem Kirchner Sancti Wiperti, Sebastiano Ebert, durch Herrn Doctor Georgium Diel die kirchenschlüssel zur selbigen kirchen abgefordert undt da Mitwochen auf den Heiligen Fronleichnams abent die Schlüssel ob peragenda divina[a] wiederumb begehret, solches aber abgeschlagen worden. Hat dieser process die andere Catholische Pfarverwandte perplex gemacht, in deme sie sich befahret, imb fall, ihrer Pfarrn parochi versterben solten, man gleichermassen ihnen ihre Pfarrn Sperren mögte, welches ihnen wegen ihrer kleinen kinder undt der Religions periclitirung unverandtwordtlich | besonders, da das Exemplum[b] der Pfar Hocheimb darzuekommet|.
Derowegen haben sie sich folgender massen beredet.
1. Herrn Jacobum Juneman zumb Herrn Siegler beneben Herrn Adamo Brandt ablegiret, Seine wohl Ehrenfesten als in Spiritualibus superiorem[c] begruesen lassen, ob ehr sich der Catholischen Gemein[de] annehmen undt zue Einem Ehrenfesten hochweisen Raht deswegen, darmit die Pfar Wiperti wiederumb geofnet undt daß Exercitium frei ferner geubet werden mogte, abschicken wolte. Qui excusavit se[d] anzuedeuten, es gienge ihmen eigentlich nicht ahn, sondern vielmehr die bürgerschaft wegen ihrer kinder, mögte sich auch bei Einem Ehrenfesten hochweisen Raht nichts ausrichten, in deme Doctor Diel ihme gesagt, daß dergleichen proceßen Ein Ehrenfester hochweiser Raht Vermög der Donation fuerneme, von welcher [der Rat] nicht geweichen werden würde; [...] │[R.][…]│
Exinde[e] haben die catholischen burger beschlossen, (2) daß nomine[f] der Pfar Wiperti bei Herrn Doctor Diel angesuchet würde, auf wes[sen] befehlich Seiner Ehren Vesten die Schlüssel

[a] zur Durchführung der Gottesdienste
[b] Beispiel
[c] in geistlichen Angelegenheiten Vorgesetzten
[d] der sich entschuldigt hat
[e] infolgedessen
[f] im Namen


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion