Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 68v
[1633.06]

1633.
Junius
Sontag 5. Junii. [26.5.]
Ist|Seind | more solito[a] in Sancti Wiperti kirchen divina verrichtet worden.
Sambstag 11. Junii. [1.6.]
Zeiget Herr Balthasar Bret[t]in beiden Altarleuten Sancti Wiperti, Herrn Henrich Hungern undt Herrn Joan Rosen, aufm Rahtshaus ahn, wie eine præsentation auf von Ihrer Fürstlichen Durchlaucht, den Landtgrafen zue Hessen| alß inhaber des Stifts Hirsfeldes[1]|, auf die vermeinde[2] Pfar Wiperti uberschickt.
Responderunt altarmanni, parochia sit vacare, et repetiverunt claves[b] darmit sie ihren Go[t]tesdienst prosequiren mogten.
Sontag 12. Junii.
Eodem die[c]
Seind Ist die eine thuer, welcher die Pfarkinder Sancti Wiperti noch mechtig gewesen, auch versperret undt also | censiten|unseren Exercitum versperret worden.
Dienstag den 22. / 12. Junii.
Ist durch den Sacellanum zue den Barfuesern, Magister Elsnern, in Sancti Wiperti Pfar more Augustanæ confessionis[d] gepredigt worden.
Eodem die[e]
Ist auch zu Melchendorf auf Lutherisch gepredigt worden a prædicatore[f] Mane zuvor sacrum a parocho Catholico verrichtet[g]
Sambstag 25. / 15. Junii.
Ist der Brühlerthorthurm darnieder gerissen worden, ist nicht gantz gefallen, sondern in gross theil stehendt blieben, nach welchen underschiedlichen mit groben stücken geschossen, hat mussen endlich undergraben undt mit feur underlegt werden müssen, daß ehr gefallen. ist ein sehr hoher und fester thurm gewesen.

[1]Bereits 1620 wurde ein lutherischer Prediger in der Stadtkirche Hersfeld eingesetzt. 1621 besuchte auch Luther die Reichsabtei Hersfeld. Ab 1538 galten Konvent und Bevölkerung als protestantisch. Hessen-Kassel war seit 1432 mit der Schutzherrschaft beauftragt und übernahm 1606 die Administration der Reichsabtei, die 1648 endgültig in die Landgrafschaft eingegliedert wurde. Vgl. FAUST, Die Benediktiner, S. 32.
[2] vermeintliche
[a] in gewohnter Weise
[b] haben die Altarleute geantwortet, die Pfarrei sei unbesetzt, und verlangten die Schlüssel
[c] an diesem Tag
[d] nach Art des Augsburgischen Bekenntnisses
[e] an diesem Tag
[f] Prediger
[g] am Morgen zuvor ist der Gottesdienst von einem katholischen Geistlichen verrichtet (worden)


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion