Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 86r
[1633.11;1633.12]

1633.
November et December.
Sontag 20. / 10. Novembris.
Wardt in hiesiger Stadt, wegen eroberung Regensburg[1] (: welche Stadt Ihre Fürstliche Gnaden von Weimar, Hertzog Bernhardt, erobert :), mit groben stücken dreimahl auf der Burg, wahlen undt Petersberg freud geschossen[2].
Freidag 30. / 20. decembris.
In midag 3. Viertel auf Zwolf, seind die Ordens Personen, alß nembligen Benedictini, Augustiniani undt Pater Joannes Colinus Societatis Jesu (welcher uber 30. iahr hier gewesen:), beneben einem Fratre aus hiesiger Stad[t] auf zwei gutschen auf Saalfeld geführet worden[3] mit Convoy. Von dannen had ihnen der Raht zue Salfeld, auf Cranach fortgeholffen.

[1]Am 15.11.1633 zog die kaiserliche Besatzung (2.000 Mann zu Fuß und 148 Reiter) ab, davon sollen 1.000 Mann in schwedische Dienste getreten sein. Neuer Stadtkommandant wurde der schwedische Generalmajor Lars Kagge.
[2]Zum Dankfest in Erfurt wegen der Einnahme Regensburgs (15.11.1633 durch Bernhard von Sachsen-Weimar) vgl. ARNOLDI, Nove Collectio Chronicae, 73v.
[3]Bei ARNOLDI, Nove Collectio Chronicae, 74r, findet sich die Namensliste der weggeführten Ordensgeistlichen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion