Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 89v
[1634.09]

1634
September et Aug. styl. vet.
Donnerstag 7. 7bris [28.8.]
Wardt Herr Johan Rehefeldt in Doctorem Medicinæ[a] durch Herrn Doctorem Quirinum Schmaltz promoviret.
Der Actus geschah in Unser Lieben Frauen Stiftskirchen aufn Altar. In ordine[b] gieng Herr Doctor Brückner, Consul Vicecanellarius (quod insultum[c]), cum promoto[d] dan folgete Rector Magnificus( welcher ex notato meliori et ex ratione naturali solte primas haben[e]:) et promotori dei [gratias] alii.[f]
Sontag 10. 7bis / 31. Augusti.
Wardt referiret, wie daß Ihre königliche Maiestät aus Ungarn undt Behemb, Ferdinandus Ernestus, Ertzhertzog in Österreich, der Confœderirten Armee untern Commando Hertzog Bernhardts von Weimar undt Gustavi Horns bei Norlingen geschlagen, alle Stück, ammunition, bagagi erobert: sol geschehen sein [27.8./6.9.] augusti.
Eodem die[g]
In der nacht seindt Herr Doctor Hieronymus Brückner Consul, Herr Jobe Luedolf, Vierher, undt Herr Balthasar von Bret[t]in, Syndicus, auf erfordern Hertzog Wilhelmus von Weimar nach Schleisingen gereist[1].

[1]Schon am 9.9. hatte Wilhelm IV. die thüringischen Stände aufgefordert, Abgesandte nach Schleusingen zu senden. Am 12.9. eröffnete er ihnen die Niederlage bei Nördlingen und entwickelte ihnen seine Pläne zur Verteidigung Thüringens.
[a]zum Doktor der Medizin
[b] in der Reihenfolge, im Aufzug
[c] was zum Hohn geschah ?
[d] mit dem Beförderten
[e] welcher aus bekannter und aus natürlichem Grund der Erste, Vornehmste sein sollte [den Vorrang haben sollte]
[f] die anderen Beförderten [von Gottes Gnaden]
[g] an diesem Tag


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion