Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 92r
[1634.12]

1634 Novembris et Decemb.
Sambstag den 29. Novembris / 9. Decemb.
Ist Herr General Paner beneben den Herrn Residenten alhero von Halle und Magdeburgkomm kommen, begehrte vomb hiesiger Stadt 15000 daler oder wolte starke Guarnison einlegen.
Dienstag 12. / 2. Decemb.
Wardt durch des Herrn General Baniers Proviantmeisters Leutenant zweien Catholischen Bürgern und Rahtsgliedern, nembligen Herrn Henrich Hungern, Schloshern, undt Herrn Balthasar Wegman, Brückenhern, iegligen 500. daler sub comminatione der militarischen Execution[a] undt blünderung abgefordert. Wardt erstlich ziemblig schrecken, hernach aber wardt von Einem Ehrenfesten hochweisen Raht verordnet, daß, wofern gedachten zweien Personen gewalt angethan werden solte, also dan die Bürger wacht[1] undt Stadtwacht sie defendiren solte.
Dienstag den 19. / 9. Decemb.
Zog Herr General Banier mit etlich Volck undt groben geschütz aus hiesiger Stadt auf Gotha und Schleisingen.
Sambstag 20. / 30. Decembris[2]
Nahm|Kahmen|die Land-Stände des Ober Sachsischen Kreises auf beschreibung Churfürstlichen Durchlaucht von Sachsen zue Dres[d]en zuesammen; alda uber die vorgeschlagene Friedensmittel inter Cæsarem et Electores aliosque Confœderatos zue consultiren[b]
Under dessen kamen viel armer leut aus den Landt zue Francken hirhero, welche theils vor den lober thor

[1]Marx meint hier wahrscheinlich den Ausschuss.
[2]Diese Datierung von Marx stimmt nicht! Wahrscheinlich handelt es sich um den 23.12.1634/2.1.1635.
[a] unter Androhung der Eintreibung durch militärische Gewalt
[b] zwischen dem Kaiser und den Kurfürsten und den anderen Verbündeten zu beraten


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion