Caspar Heinrich Marx (Diarium), f. 99r
[1635.09]

Juramenta diversa[a].
Juramentum sororis Eligentium priorissam[b].
Ich, Schwester N., schwere |[R.] und gelobe|zue dem Almächtigen Godt und seinen heiligen, daß ich ohne alle unordentliche lieb, gunst, forcht, has oder wiederwillen, auch ohne eine vorhergehende Verheischung[1], schenkung, bidt, oder einigerley weise ungebührliche verbotene weis, wie die auch nahmen haben möge, sondern nur allein Got fur Augen haben will, demselben zue ehren und zumb besten dieses Gotteshaus zumb N. N. genandt, in dieser Vorstehender wahl erwehlen will, zue einer Priorin gedachtes Closters, die ienige Person, welche ich vermeine und verhoffe, amb allertauglichsten zuesein zue dragung dieses Ampts. So wahr mihr Got helffe und sein heiliges wort:
[Kreuzzeichen]
Imb Anfang war daß wort, und das wort ward bey bei Godt, und Got war daß wort.
2. Juramentum electæ priorissæ[c].
Ich Schwester N., erwehlte zur Priorin dieses Closters, Schwere und gelobe dem Hochwürdigsten Ertzbischof zue Maintz und Churfs.[Das Ende des Textes fehlt]

[1]Verheißung, Versprechung
[a]Verschiedene Eide
[b]Eid der Schwester bei der Wahl der Priorin
[c]Eid der gewählten Priorin


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion