Caspar Heinrich Marx (Bedencken), f. 27v
[1633.11]

X.

Den 2. Novemb. ist hesterna contradictione non obstante der Novus Electus Rector[a] in die Prediger Kirch hernach ad majus collegium[b] gefürt worden.

Vierter Theil.

Respective[c] andwort und bedencken auf die auf seiten
Eines Ehrenfesten Rahts übergebene resolution, die Theologische Facultät
Belangent
Ich repetire nachmahligen wie zuvohr, daß man hier sich in kein disputat mit Einem Ehrenfesten Raht einzulaßen schuldig, sondern den friedenschluß gemäß restitution der abgenommenen Theologischen Facultät begehret, welche nicht allein à condita Universitate[d] und für, sondern auch ein gantzes jahr nach des Königs in Schweden ankunft beÿm Catholischen clero und das Decanat letzt beÿ meiner Person bestanden, weil doch pro aliquali notitia et reformatione,[e] auf Eines Ehrenfestes Rahts ohngegründetes einwenden, so viel mich bedüncket (salvo altiori judicio[f]), andtworte.

Der Rhat.

Ebenermasen ist Notorium, daß professores Sacrosanctæ Theologiæ,[g]
so der augspurgischen confession zu gethan gewesen, auch
hiebevor beÿ hiesieger Universität viel Jahr nach einander
sich befunden haben.

Andtwort.

Dieß lest man alles an seinem orth (wie auch die furhergehende narrata) gestelt sein, und weren solche dinge alle, wans hoch kehme, in petitorio zu allegiren,[h] wir gehen unserseits den friedenschluß gemäß anitzo ad possessorium[i]: der Theologischen Facultät possessorium ist aber niemals beÿ den Augsburgischen confessions Theologen gewesen, als de facto, hoc suecico Dominatu.[j]

Der Rhat

Und etliche unter ihnen ad munus Rectorum Academiæ nemine ex Catholicis contradicente[k]

Andtwort.

Diß probiret nichts pro jure usurpato et putativo Theologicæ Facultatis,[l] sindemal auch wol ex philosophicis, Medicis, ja anderen clericis,[m] so gantz in keiner Facultät gewesen, ad Munus Rectorum[n] seind erwehlt worden. und ist gar eine schlechte ohngerumbte sequol,[o] dieser ist ad munus Rectorum[p] erwehlet, Ergo gehöret ad Facultatem Theologicam.[q]

Der Rhat

Und ob wol nach dem umb Heÿligen Reich und den hiesigen
orth die bewuste spaltung der religion halber vorgangen,
den professoribus Sacrosanctæ Theologiæ,[r] so zue denen in vorgedachter
confession
begriffenen articuln sich bekandt, und sie offent-
lich gelehrt, mit den andern in Gemeinschaft zue bleiben
nicht hab anstehen wollen, sondern sie sich selbst denen guet-
gewaltig willig genisent.

[a]trotz gestrigen Widerspruch nicht zu verhindern der neugewählte Rektor [Rennemann]
[b]ins Große Kollegium
[c]beziehungsweise
[d]seit Gründung der Universität
[e]wegen eines irgendeines Rufes und der Erneuerung
[f]umbeschadet eines höheren Urteils
[g]die Professoren der hochheiligen Theologie
[h]in einer Klageschrift festzuhalten
[i]zur Besitzstandsklage, zum Besitz
[j]tatsächlich unter dieser schwedischen Vorherrschaft
[k](bei der Wahl) zum Amt des Rektors der Universität niemand von den Katholischen widersprochen habe erwehlet worden seindt.
[l]Das spricht nicht für das angemaßte und vermeintliche Recht einer Theologischen Fakultät
[m]von den Philosophen, Medizinern, ja anderen Geistlichen
[n]zum Amt des Rektors
[o] sequor ? = Folge
[p]zum Amt des Rektors
[q]zur Theologischen Fakultät
[r]die Professoren der hochheiligen Theologie


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion