Caspar Heinrich Marx (Bedencken), f. 31v


und mihr abgenommenen stücken.
Der Rhat.
Hergegen vorsehen sie sich gäntzlich, daß auch Herr Doctor Marx seines theils
der augsburgischen confessions verwandte professores[a] sambt
andern Doctoribus, Magistris und studiosis beÿ ihren professioni-
bus, Exercitiis Academicis[b] und anderen Verrichtungen
ohne Despect und hinderung werde verbleiben laßen.
Andtwort.
Wolte Gott, es wehre an seiten Eines Ehrenfesten Rahts dieses auch Anno 1633 in acht genommen und die Jenigen der Theologischen Facultät zugehörige und mihr anvertraute sachen nicht so schimpflich aus meiner kammer (ohne Tradition, sondern mit steter meiner contradiction) abgenommen und ich des Decanats, auch mit des Schwedischen Residenten Verwunderung (wie obgemeldet), endsetzet worden. die affection die affection, ehre, profest und schuldigkeit, so ich hiesiger Universität ieder zeit (citra jactantia labem[c] zureden) erwiesen, bezeugen neben obgesagte beÿwohnung undt opponirunge Exercitiis[d] erstlich meine kostbarliche disputationes Theologicæ[e] (in welchen ich augustanæ confessiones Theologos Actos et Philosophos veneriret[f] und selbiger als erbethenen opponenten nahmen den Thesibus beÿdrucken laßen) und promotion, zum andern die ehre, die anderen Facultaten promotis von mihr und meinen collegiis Theologicæ Facultatis,[g] besonders den Herrn Patribus Societatis Jesu , mit recitirung carminum, offerirung und dedicirung[h] deroselben, ihnen erwiesen. Und dan 3. die stätte freundliche correspondentz, die ich iederzeit, auch zeitwehrenden endnahmung der Theologischen sachen, mit den Herrn Academicis gleich durch gepflogen ihnen (auch den augsburgischen confessions professorn) mit wenigen meiner Bibliothec und buchern ausgeholffen,[1] deren sie sich auch noch brauchen, daß also in hoc passu,[i] sie, die Academici und professores, vielweniger die studiosi (denen ich gern und gratis instructionen[j] so viel ich von ihnen ohne differentz ersucht werde, communicire), eintzige Ursach haben, daß ihnen durch mich einiger despect oder hinderung in ihren professionibus und exercitiis[k] solte zuwachsen. Hingegen vorsehe ich mich gäntzlichen, daß auch die herrn proceres und studiosi Academici[l] ihres theils mich beÿ meiner haben befuegnuß, profession, Exercitiis Academicis[m] und anderen Verrichtungen, nicht allein ohne despect und hinderung werden verbleiben laßen, sondern auch darmit [nicht] das Jenige, was zur Theologischen Facultät gehörig und mihr zur ohngebür abernommen[2] worden, restituiret werden möge, großgünstige beförderung thuen werden.

[1]Zu Marx’ Bücherbesitz vgl. die Auflistung im Bistumsarchiv Erfurt, Geistliches Gericht Erfurt, älterer Bestand, III 316: "Catalogus librorum in testamento des wohlehrwürdigen und hochgelahrten herrn doctoris Casparis [sic] Henrici Marx seligen" (Anhang). Marx' Bibliothek war zahlenmäßig doch recht beachtlich, bedenkt man, dass die Rostocker Universitätsbibliothek 1596 über 540 Bücher verfügte.
[2]zur Ungebühr, Unbilligkeit abgenommen, ungerechtfertigt abgenommen
[a]dem Augsburger Bekenntnis angehörige Herren Professoren
[b]Lehrstühlen, akademischen Veranstaltungen
[c]ohne die Schande der Selbstverherrlichung
[d]Widersetzung den Übungen gegenüber
[e]theologische Abhandlungen; Streitgespräche
[f]die Theologen, Handlungen und Philosophen des Augsburger Bekenntnisses gewürdigt
[g]Kollegen der Theologischen Fakultät
[h]Vortrag von Gedichten, Darbietung und Widmung
[i]bei diesem Schritt, dabei
[j]kostenlos Unterweisungen, Belehrungen
[k]Lehren und Übungen
[l]die Vornehmen und akademischen Studenten
[m]Lehrstühlen, akademische Übungen


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion