Volkmar Happe Teil I, f. 422v
[1635.10]

ich meinen Abschied bekommen. Denn ich mich entlich resolviret, anders weiter nicht zu dienen, als umb die vorige Besoldunge. Entlichen aber hat der Allmechtige Gott, der aller Menschen Hertzen in seiner Hand hat, das wunderliche karge Hertz Ihrer Gnaden also gelencket, dass er mir wie vormahls meine Besoldunge weiter zu geben völlig und ohne Abzug durch den Stallmeister Marschallen zusagen lassen, wofür ich alleine meinem lieben Gott hertzlich dancke, und bitte ihn inniglichen, er wolle mich vor falschen Zungen, Verleumdern, Fuchs=


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion