Hans Krafft, f. 136r
[1644.00]

Anno 1644 ist Hanns Ludloffs Sohn, mit Namen Gerg Ludloff, wegen seines albernen Beginnens in dem Spitalan Ketten angelegt worden.[1] Wie er nun etliche Wochen, fast bis einem Jahr gehaust, als kommt der Betvater ihn zu besuchen und [hat] mit ihm beten wollen. So erschlägt er ihn mit einem Knüttel, dass ihm das Blut zum Maul und Ohren [hinaus]läuft. Geschehen 2. Dezember.

[1] Geisteskranke galten als rechtlich handlungs- und schuldunfähig, wie schon der Sachsenspiegel Art. III, 3 ( Schott, Repgow, S. 161) festgelegt hatte.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion