Volkmar Happe Teil I, f. 84v
[1626.06;1626.07]

von Rockstedt auf der Straßen beraubet und gantz nacket ausgezogen, ihn aber gleichwohl leben lassen. Eodem [die], den 27. Juni, etzliche Reuter einen Bauren zu Abtsbessingen, Daute genant, erstochen. Den 28. Juni abermahls etzliche Reuter von Holzsußra morgens frühe alhier zu Ebeleben eingefallen und aus Jacob Bloßen Hause alles Zeug weg genommen. Eodem die etzliche Schernbergische Reuter Meines Gnädigen Herrn Vieh im Holzenberg abgestochen. In diesem Monath ist auch zu Wolfenbüttelgestorben der Ritterliche junge Fürst Christian von Braunschweig[1], erwehlter Bischof zu Halberstedt, der den Pfaffen bishero eine scharfe Ruten gewesen. Den 29. Juni, war eben der Tag Petri und Pauli, etzliche WallonenReuter den Bauren zu Wolferschwenda ihre Viehe nehmen wollen. Als solches die Bauren inne worden, lassen sie an die Glocken schlagen und laufen beneben ihrem Pfarrherren, so Magister

[1]Am 16.6.1626.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion