Volkmar Happe Teil I, f. 122r
[1627.12]

Bauresmann von Holzsußra bey Wiedermuth sehr übel gestochen und gehauen, dass er es wohl schwerlich verwinden wird, er heißet Hanns Fenstermacher. Den 26. November Hanns Üdern zu Clingen ein Pferd ausgespannet worden. Den 26. November etzliche Crabaten bey der Sachsenburg durchgezogen, die sollen das Dorf gantz ausgeplündert haben. Den 27. November ist ein grausamer starcker Wind gangen, der an den Gebeuden großen Schaden gethan. Den 28. November ein Regiment Croaten im Mühlhäuser Gebieth einquartiret worden. Den 30. November Mein Gnädiger Herr Graf Christian Günther den Obersten Merode ein schön Pferdt, so sie den Trompeter genant, verehret und durch den Stallmeister Marschallen nach Tonna gesandt. Den 29. November ein Soldat von der Salva Guardia zu Urb[a]ch liegende, Hansen Hagen, ein steinalten Mann, Siemon Schneider, daselbsten bis auf den Todt in ihren Häusern gehauen und beschediget, darumb dass sie ihre Contribution nicht geben können. Den 30. November eine Compagnie Croaten hier durch Ebeleben nach Tonna gezogen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion