Bitte beachten Sie die Meldung zur Einstellung des Dienstes!
Hans Krafft, f. 24r
[1610.09]

Anno Domini 1610 den 23. August so hatte Meister Andreas, der Töpfer, einen Gesellen, ist mit ihm zum Bier [ausgegangen]. Des Nachts, da sie heim kommen, so legt sich der Geselle schlafen und nimmt ein Wachsstückchen und klebt es an das Bett und legt sich in das Bett und drückt die Schuppe nicht gar aus. In der Nacht so brennt das Bett, dass der Geselle im Bett bald verbrannt wäre, wenn der Wächter nicht fleißig gewacht hätte.
Anno Domini 1610 den 29. August so hat die Stadt Annenberg[1] abermals Brandschaden erlitten, bei meinen Gedenken zweimal.
Anno Domini 1610 den 13. September so hat es in Schlachehausen[2] gebrannt.

[1]Annaburg, vor 1572 Lochau [Kr. Torgau/Jessen], hatte 1422 und um 1573 zwei Brände erlebt. Annaberg [Kursachsen] hatte dagegen mehrere Brände erlebt.
[2]Aufgrund einer Verunreinigung des Textes ist der Name des Ortes nicht mehr eindeutig zu entziffern; er könnte auch "Schwohehausen" lauten. Gemeint ist möglicherweise Schwabhausen bei Ohrdruf.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion