Michael Heubel, f. 248
[1640.02]


Anno
1640
.
Den 10. Februar bin von Meinen Gnädigen Herrn wegen Herrn General Majeur Pfuls Betrohung an dem General Majeur
Verschickung an
General Majeur
Pfulen
Douglas p, welcher Meines Gnädigen Herrn special wohl affectionirter[1] Cavalier war, nacher Erffurth geschickt, dass dieser bey dem Herrn General umb fernere Zeitgebunge bitten solle. Herr General sagte, Ihr wisset wohl, wie er Euch in Böhmen zue Leitmeritz gethan und Euren Herrn betrohet. Es ist bey dem geldt[-] und ehrgeitzigen[2] Herrn nichts zue erhalten, ich will aber Euren Herrn einen guthen Rath geben,


[1] besonders wohl gewogener
[2]In einer 1588 gedruckten Predigt des Erfurter Magisters Lambert Heck wird dieser Zusammenhang erklärt: "Ehrgeitzigkeit aber ist eine Tochter der Hoffart / ein Mutter des Geitzes / ein Stieffmutter der Demut / ein Tod der Tugenten / ein anfang viel fäl und vbeln". Weiß, Dieweil nun das Menschlich leben, S. 375.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion