Volkmar Happe Teil I, f. 297v
[1632.11]

mit dem schwedischen blauen und gelben Regimentern, und [gab] 5 Schösse, auf großen Stücken flanckirte, auf den Feind, welcher vor uns einen 5 fachen Vorteil hatte und wir nichts als das flache Feldt, denn sie den Flussgraben, die Brustwehre, die Kurissirer und das große Geschütz, welches gepflantzet und nach unsern 5 Schössen in die 80 wieder auf uns gethan. Gleichwohl haben sich die Unsrigen so tapfer gehalten, dass sie ihm die Graben und Brustwehr abgenommen und zwischen 12 und 1 Uhr 7 Stück, auch etliche Fahnen und Cornet, erobert und ist hier zwischen beiderseits Treffen so gar ernstlich gewesen, dass viel Volck geblieben. Nachdem wir nu die Stück gehabt, hat der Feind durch die Crabaten auf unsere Pagagi, welche


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion