Volkmar Happe Teil I, f. 133r
[1629.01]

Krieges Contribution verordnet, dieselbe aber von den armen Leuthen wegen eußerster Armuth nicht bekommen können, ist eine sehr klägliche Noth. Den 6. Januar haben wir auf Befehl des Keyserlichen Commissarij Herrn von Oßa aus der gantzen Grafschaft Schwartzburg auf 3 Compagnien, die abgedancket worden, über die Ordinari Contribution geben müssen. Auf jede Compagnien 440 fl, worüber wir den[n] gantz erschöpfet in die eußerlich Armuth gerathen. Den 7. Januar hat der Keyserlich Commissarius Herr von Oßa den sieben Grafen von Schwartzburg [ Günther XLII. von Schwarzburg-Sondershausen, Anton Heinrich von Schwarzburg-Sondershausen, Johann Günther II. von Schwarzburg-Sondershausen, Christian Günther I. von Schwarzburg-Sondershausen, Karl Günther von Schwarzburg-Rudolstadt, Ludwig Günther I. von Schwarzburg-Rudolstadt, Albrecht Günther von Schwarzburg-Rudolstadt] in dero Herrschaft einquartiret 2 ½ Compagnien Wallonen und einhalb Compagnie Crabaten. Den 9. Januar habe ich Hannßen Grimmern zu Großsußra und Balthasar Heillosen zu Holzsußra Diebstahls halber gefangen nehmen lassen. Den 10. Januar hat mir der Fourier zu Greußen etzliche Reuter in mein Haus legen lassen. Den 11. Januar sind unsere Reuter von Großmehlra nach Greußen gezogen.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion