Volkmar Happe Teil I, f. 99v
[1627.01;1627.02]

Item[a] wochentlich auf 100 Pferde 250 Scheffel Hafer und auf 10 Pagaschi Pferde wochentlich auch 25 Scheffel Hafer. Ist also eine Wochen 275 Scheffel Hafer, ohne Heu und Streu und die Servitia. Auch muss die Stadt Greußen geben auf drey Monath 5000 fl, ohne was andere viel unzehliche Exactionen senden. Es müssen alle Wochen auf die beiden Erichshausen und Metternichts Compagnien aus den vier Ambtern Sondershausen, Clingen, Ebeleben und Keula gegeben werden Hafer und Geld über 1200 fl. Den 29. Januar Erichshausen und Metternicht das erste Geld zu Sondershausen empfangen. Den 30. Januar, wie die Unterhaltungsgelder Rittmeister Metternichten Reutern zum erstenmahl ausgezehlet zu Großmehlra, worauf die Reuter in alle die Keulischen und Ebelebischen Ambts Dorfe eingetheilet und gelegt worden. Durch diesen Monath Januar ist eine sehr harte grimmige Kälte gewesen und viel Schnee, hat sich den 1. Januar angefangen und den gantzen Monath durch continuiret. Diesen Monath ist in der Schlesien gestorben Hertzog Johann Ernst zu Sachßen Weimar[1], welcher in die Schlesiencontra Imperatorem[b] ein groß starck Krieges Volck geführet.

[1]Am 14.12.1626.
[a]ebenso
[b]gegen den Kaiser


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion