Volkmar Happe Teil II, f. 41v
[1636.09]

einer soll Jost heißen, soll bey Gottern hehr sein und soll unlengsten zu Salza gefangen gesessen und ausgebrochen sein. Den 23. August hat unsern Hofmeistern Gergen Ludwigen vom Weidensehe der Schlag auf der rechten Seite gerühret. Den 27. August etzliche reuberische Diebe einem armen Manne zu Himmelsberg ein Pferdt aus dem Pfluge genommen und ihn noch darzu übel geschossen. Den 27. August Rittmeister Dreyanckers Reuter in das Fuhrwerg Peukendorf eingefallen und den Schaafmeister gefangen hinweg geführet.


< vorige Seite     nächste Seite >      Druckversion